Archiv des Autors: Frank Eichler

HISTORISCHER SIEG Troisdorfer Turnerinnen gewinnen den Bundespokal 2013

IMG_44695Erstmalig in der Geschichte des Troisdorfer Turnvereins siegen die Turnerinnen beim Bundespokal der Vereinsmannschaften Gerätturnen weiblich in Sindelfingen/Stuttgart.

Mit recht hohen Erwartungen ging die Mannschaft in den diesjährigen Wettkampf. Der Bundespokal der Vereinsmannschaften ist einer Deutschen Meisterschaft im Gerätturnen Breitensport gleichzustellen.

Eine Mannschaft besteht aus 8 Turnerinnen, 5 Turnerinnen können pro Gerät starten und die besten vier Wertungen gehen in das Mannschaftsergebnis ein.

Die Mannschaft startete am Boden. Nervosität war förmlich zu spüren. Stefanie Bedacht zeigte ihre neue Boden-Choreografie, verletzte sich aber leider in der letzten Akrobatikbahn am Fuß. Auch Laura Schäfer konnte nicht ihr Leistungsvermögen zeigen und die Stimmung war zu Beginn des Wettkampfes getrübt. Annik Liedke, Lisa Matosek und Joana Varro turnten ihr Programm fehlerfrei durch und sicherten trotz allem wertvolle Punkte.

Das nächste Gerät war der Sprung. Katja Rossberg – angereist aus der Schweiz – turnte einen guten Handstandüberschlag mit 1/1 Schraube und brachte ein wenig Ruhe herein. Leider konnte Lisa Matosek als 12-jähriges „Küken“ der Mannschaft ihre beiden Tsukahara-Sprünge nicht in den Stand turnen. Nun galt es den Kampfgeist auszupacken. Laura und Joana zeigten hervorragende Sprünge und sammelte wertvolle Punkte. Stefanie Bedacht turnte trotz ihrer Verletzung einen sehr guten Tsukahara gebückt. Die Stimmung nach den beiden Geräten war recht bedrückt. Die Konkurrenz aus Wolfsburg, Ulm und Unterföhring beeindruckte.

Am Stufenbarren startete die Mannschaft aus Wolfburg vor unseren Turnerinnen und man musste die sehr gute Mannschaftsleistung dieser Turnerinnen hoch anerkennen – sie waren augenscheinlich erheblich besser. Die Troisdorferinnen gaben allerdings nicht auf und zeigten ihre Bestleistungen. Besondern Magdalena Gippert und Joana Varro zeigten die besten Übungen des Wettkampfes und wurden punktgleich mit 12,75 Punkten belohnt.

Die Turnerinnen aus Wolfsburg waren sich zu dem Zeitpunkt siegessicher – sie führten mit 2 Punkten Vorsprung – die Troisdorferinnen waren eher verhalten, Platz 2 war sicher, aber ein Sieg wäre doch besser. Die Entscheidung viel dann am Schwebebalken. Cheftrainerin Elke Simon sagte nur: „Fallt einfach nicht vom Gerät und dann werden wir sehen. Der Wettkampf ist erst nach dem 4. Gerät entschieden.“

Der Schwebebalken machte dann seinem Namen „Zitterbalken“ alle Ehre. Die Mädels aus Wolfburg zeigten sehr gute Leistungen, mussten allerdings zwei Stürze in der Mannschaftswertung verkraften. Nun galt es durchzuturnen und genau das taten die Troisdorferinnen. Laura Schäfer hatte die verantwortungsvolle erste Startposition und musste damit die Richtung anzeigen und genau dieses tat sie. Souverän, sicher und fehlerfrei zeigte sie die Balkenübung und die Spannung stieg. Annik Liedkte musste als zweite ran und auch sie kam fehlerfrei mit einem sicher geturnten Salto rückwärts durch die Übung. Lisa war mittlerweile nicht mehr so nervös und auch sie zeigte eine fehlerfreie Übung.

Die Spannung stieg. Joana’s Nerven lagen blank, ihre erste Akrobatikserie – 2 Flickflack in Serie geturnt – machten ihr schon seit einiger Zeit Schwierigkeiten. Alle wussten darum und umso beeindruckender war die direkte Verbindung in der 1. Bahn zum sicheren Stand.
Der Rest der Übung lief ebenfalls fehlerfrei und damit standen vier gute Wertungen zu buche. Magdalena Gippert – die mit Abstand eleganteste Turnerin aus Troisdorf – beendete den Wettkampf am Schwebebalken. Leider nicht fehlerfrei, aber das war in diesem Moment nicht mehr ausschlaggebend.

Die SensatiIMG_44887on – Troisdorf holt den Rückstand zu Wolfsburg noch auf und gewinnt durch die guten Leistungen am Schwebebalken den Wettkampf mit 0,25 Punkten Vorsprung. Joana Varro siegt in der inoffiziellen Einzelwertung. Herzlichen Glückwunsch.


HISTORISCHER SIEG Troisdorfer Turnerinnen gewinnen den Bundespokal 2013

Troisdorfer TV 1891 e.V. Sieger des Bundespokals Gerätturnen 2013

Troisdorfer TV 1891 e.V.
Sieger des Bundespokals
Gerätturnen 2013

Seit Einrichtung des Bundespokals für Vereinsmannschaften 2008 im Breitensport Gerätturnen erringt der Troisdorfer TV 1891 e.V. als Vertretung des Rheinischen Turnerbundes erstmals die höchste auf diesem Gebiet im Deutschen TurnerBund zu vergebende Trophäe. Mit Ambitionen auf einen Podestplatz nach Sindelfingen angereist, immerhin hatte man in 2012 den zweiten Platz belegt, sind die Turnerinnen und der Trainerstab im Verlauf des Wettkampfes gezwungen, all ihr Können, Wissen und taktisches Geschick in die Waagschale zu werfen, um den Vorjahressieger Wolfsburg zu bezwingen. Herzlichen Glückwunsch!
Mehr: Wettkampfbericht und Bilder unter der Rubrik Wettkämpfe

1. FC Spich richtet das Finale der Rheinlandliga Gerätturnen männl. aus

Am 13. April wird in der Turnhalle der Grundschule Asselbachstr. in Troisdorf-Spich der Sieg um die Meisterschaft der Rheinlandliga 2013 ausgeturnt. Punkt 11.00 Uhr treten die ersten Turner der acht qualifizierten Mannschaften an die Geräte. Der Gastgeber, 1. FC Spich, startet mit einer Wildcard. Insider erwarten eine spannende Auseinandersetzung zwischen dem Kunstturn-Team Oberhausen und der Kunstturnvereinigung Ruhr-West.um den Titel. Aber vielleicht kann auch der Bonner TV ein Wörtchen um den Sieg mitreden. Zuschauer sind herzlich willkommen.